Facebook Twitter Youtube RSS Feed

Zungenbrennen

Es ist äußerst unangenehm, wenn die Zunge brennt, sticht, wund ist oder juckt. Meist ist das Zungenbrennen noch von anderen Symptomen begleitet, denn auch die Mundschleimhaut oder die Innenseiten der Wangen schmerzen. Dabei ist oft nicht zu sehen. Aus diesem Grunde ist es recht schwer, eine Diagnose zu stellen.

Ursachen von Zungenbrennen

Es kann mehrere Ursachen für das unangenehme Zungenbrennen geben. Typische Erkrankungen, die das Brennen der Zunge auslösen können, sind Anämie, Diabetes oder Pilzinfektionen.

Aber auch mechanisch kann Zungenbrennen hervorrufen. Scharfe Zahnkanten oder schlecht sitzende Zahnprothesen können die Ursachen sein. Manchmal sind auch bestimmte Lebensmittel oder vom Zahnarzt verwendetes Material verantwortlich. Aber auch Stress oder Angst können diesen brennenden Schmerz verursachen oder bereits vorhandene Beschwerden verstärken.

Was tun bei Zungenbrennen?

Der Arzt sollte die erste Anlaufstelle für Zungenbrennen sein, denn er wird sich die Schleimhaut genau ansehen. Anhand von sichtbaren Veränderungen des Gewebes kann er schnell Rückschlüsse auf die Ursachen ziehen. Hat der Arzt Verdacht auf eine Grunderkrankung, kann er durch Blutuntersuchungen die Ursache ausfindig machen. Das ist wichtig, da sich die Therapie nach der Ursache richtet.

Die richtige Adresse für die Diagnose einer brennenden Zunge ist der Zahnarzt. Aber auch der Hals-Nasen-Ohrenarzt, der Neurologe oder der Hautarzt ist ein kompetenter Ansprechpartner. Um die Ursache feststellen zu können, müssen Blutuntersuchungen oder Allergietests durchgeführt werden. Aber manchmal tritt ein Brennen bei bereits sichtbaren Erkrankungen der Zunge auf.

Eine dieser Erkrankungen ist die harmlose Landkartezunge, die man durch hellrote Flecken auf der Zunge erkennen kann. Pilze und Bakterien können sich hier besser ansiedeln. Die Faltenzunge weist eine Einkerbung im vorderen und mittleren Teil der Zunge auf, die Bakterien eine optimale Grundlage bietet.

Therapie bei Zungenbrennen

Es ist nicht leicht für den Arzt, gegen Zungenbrennen eine passende Therapie zu finden, da es sehr viele Ursachen gibt. Daher muss der Mediziner erst einmal herausfinden, was das Problem verursacht. Manchmal sind Grunderkrankungen oder schlecht sitzende Prothesen schuld an dem Problem. Aber das brennende Gefühl an der Zunge ist auch eine eigenständige Krankheit, die in der Medizin als Burning-Mouth-Syndrom bekannt ist.

Ist die Ursache erst einmal festgestellt, dann kann die Ursache behoben werden und das Zungenbrennen lässt in der Regel nach. Der Patient muss sich aber auch aktiv an der Behebung des Problems beteiligen. Er muss zum Beispiel beobachten, in welchen Situationen das Zungenbrennen weniger schlimm ist. Ernste Probleme kann eine brennende Zunge nicht verursachen, stellt aber für den Betroffenen eine starke psychische Belastung dar. Bei der Frage nach Verlauf und Dauer der Erkrankung kann man keine genauen Angaben machen. Manchmal ist viel Geduld notwendig, bis die Therapie erste Erfolge zeigt.

SuperWeiss

Mehr zum Thema:

  • Eine brennende Zunge ist für den Betroffenen äußerst unangenehm, denn meist beschränken sich die Symptome nicht nur auf die Zunge, sondern sie breiten sich auch auf Lippen und ...

  • Der Begriff Aphthen kommt aus dem Griechischen und bedeutet „Schwämmchen“. Das Wort beschreibt genau das Aussehen der Krankheit, die recht lästig werden und mitunter auch äußer ...

  • Erkrankungen im Bereich der Mundschleimhaut treten in vielfältigen Formen auf. Der Mund ist kein Bereich, der steril ist, denn auf den Oberflächen der Zähne, den Schleimhäuten ...

  • Etwa 25% der Bevölkerung leiden an Mundgeruch, doch noch immer gilt schlechter Atem als gesellschaftliches Tabuthema. Es handelt sich hierbei um keine Krankheit, jedoch kan ...

  • Aphthen sind recht schmerzhafte Erscheinungen im Mundraum. Manchmal treten sie auch im Genitalbereich auf. Normalerweise sind Aphthen harmlos und verschwinden von allein wieder ...


Sei so nett und empfiehl uns weiter! =)

Facebook

Noch Fragen? Deine Meinung?

:-D :) :-P :wink: :-| :-? :( more »
Schnell und schonend!
Werde Fan!
Was der Zahnarzt sagt
Zahnärztin Dr. Andrea Diehl:
"Das Bleaching schadet Ihren Zähnen nicht, denn der Bleachingvorgang erfolgt mit milden Bleichmitteln auf Carbamidperoxid-Basis in geringer Konzentration."

Zahnarzt Dr. Walter Hutter:
Zahnaufhellungsmaterialen aus Drogerien, Apotheken bzw. Supermärkten bewirken unzweifelhaft ebenso eine Aufhellung von Zähnen. Hierzu werden derzeit Gele, Lacke oder entsprechende Klebestreifen angeboten.
Medien zum Thema Bleaching
Apotheken Umschau:
"Schadet eine Aufhellung der Zahnsubstanz nun längerfristig? Insgesamt verletzt Bleaching die Schmelzstruktur nicht. "Es kann temporär zu leichten Veränderungen kommen, aber Studien haben gezeigt, dass das Bleichen den Zähnen nicht schadet", meint der Hamburger Zahnarzt Dr. Gerd Schwarz."

stern:
"Lediglich hoch konzentrierte Aufheller (mit 35 Prozent Peroxid) können den Zahnschmelz so aufrauen, dass die Kariesgefahr steigt. Diese Mittel werden aber in Deutschland kaum noch verwendet."

Welt Online:
"Laut einer Emnid-Umfrage beurteilen 68 Prozent der erwachsenen Bundesbürger die Attraktivität des anderen Geschlechts anhand des Lächelns. Drei Viertel empfinden schöne Zähne generell als wichtig. Dass unterschiedliche Verfahren zum Bleichen der Zähne derzeit einen echten Boom erfahren, ist kein Wunder."
Aktuelle Beiträge
  • Zahnspangenreinigung: Wenn die Zähne sauber sind, dann werden sie nicht krank. Sicher gilt das auch, wenn man eine Zahnspa...
  • Brennende Zunge behandeln: Eine brennende Zunge ist für den Betroffenen äußerst unangenehm, denn meist beschränken sich die Sym...
  • Zungenbrennen: Es ist äußerst unangenehm, wenn die Zunge brennt, sticht, wund ist oder juckt. Meist ist das Zungenb...
  • Aphthen im Mund loswerden: Aphthen sind recht schmerzhafte Erscheinungen im Mundraum. Manchmal treten sie auch im Genitalbereic...
  • Aphthen: Der Begriff Aphthen kommt aus dem Griechischen und bedeutet „Schwämmchen“. Das Wort beschreibt genau...
  • Erkrankungen der Mundschleimhaut: Erkrankungen im Bereich der Mundschleimhaut treten in vielfältigen Formen auf. Der Mund ist kein Ber...
  • Xylit Produkte zur Karies-Prophylaxe: Karies ist eine weit verbreitete Krankheit, deren Ursache im heutigen Wohlstand zu suchen ist, denn ...
Angebote
Weitere Beiträge
  • Zähneputzen mit Salz: Immer wieder hört man von dem Tipp, dass Zähneputzen mit Salz helfen soll, die Zähne gründlich zu re...
  • Ultraschall-Zahnreinigung: Zur Zahnreinigung wird häufig ein Ultraschallinstrument verwendet, welches Vibrationen benutzt, um g...
  • Mundspülung mit Wasserstoffperoxid: Wenn es als Mundspülung verwendet wird, kann Wasserstoffperoxid die Mikroben und die Bakterien inner...
  • Weisheitszähne: Das menschliche Gebiss eines Erwachsenen hat insgesamt 32 Zähne, von denen 16 oben und 16 unten sind...
  • Zahnstein selbst entfernen?: Die Zähne leisten täglich Schwerstarbeit. Sie zerkleinern die Nahrung und sind Säuren und Bakterien ...
  • Plaque: Im Mund leben Millionen von Bakterien, die sich bei ungenügender Zahnpflege ungehindert vermehren. D...
  • Zähne bleichen mit Wasserstoffperoxid: Wasserstoffperoxid ist eine schwache Säure mit oxidierenden Eigenschaften. Es eignet sich sehr g...
Preiswert… und funktioniert!