Facebook Twitter Youtube RSS Feed

Zahnstein selbst entfernen?

Die Zähne leisten täglich Schwerstarbeit. Sie zerkleinern die Nahrung und sind Säuren und Bakterien ausgesetzt. Daher ist es äußerst wichtig, die Zähne täglich ausreichend zu pflegen, denn für ein schönes und gesundes Gebiss muss man auch etwas tun.

Zahnstein – was tun?

Zahnstein ist natürlich nicht sehr schön anzusehen. Weiterhin entsteht auch noch unangenehmer Mundgeruch. Aber das ist noch nicht alles; Zahnstein kann auch zu sehr gefährlichen Krankheiten führen.

Bevor man sich aber damit beschäftigt, wie man diesen Zahnstein selbst entfernen kann, ist es sinnvoll zu verstehen, wie Zahnstein überhaupt entsteht. Bevor sich Zahnstein bildet, entsteht Plaque, also Zahnbelag, der durch Speisereste in Kombination mit den im Speichel enthaltenen Mineralien entsteht. Besonders in den Zwischenräumen der Zähne kann Plaque oft nicht hundertprozentig entfernt werden. Der Zahnbelag baut sich auf und es entstehen Schichten, die dann auch sichtbar sind.

Zahnstein ist gefährlich

Besonders auf der Innenseite der Schneidezähne sowie an den oberen Mahlzähnen kommt es am häufigsten zu Zahnstein, denn dort kommen die Zähne am meisten mit Speichel in Kontakt, weil sich dort die Drüsen befinden.

Wenn man den Zahnstein nicht entfernt, dann kann Paradontitis entstehen, was besonders gefährlich ist. Mitunter kann sie sogar zum Verlust der Zähne führen. Der Zahnstein selbst ist natürlich nicht die Ursache, sondern die vielen Bakterien, die sich dort eingenistet haben.

Kann man Zahnstein selbst entfernen?

In vielen Ratgebern werden eine Reihe von Hausmitteln empfohlen, die dabei helfen sollen, den Zahnstein selbst zu entfernen. Allerdings sind diese mit Vorsicht zu genießen. Erwähnt werden Mittel wie Zitrone, Gels oder spezielle Cremes, die den Zahnstein bekämpfen sollen. Doch die Säure der Zitrone greift die Zahnsubstanz an und kann mitunter eine neue Bildung von Plaque und Zahnstein eher fördern, da die Säure den Zahnschmelz anraut. Dort nisten sich dann schnell Bakterien ein. Gels und Cremes im Handel kosten meist viel Geld und zeigen kaum Wirkung.

Richtig effizient und gut kann Zahnstein letztendlich nur vom Zahnarzt entfernt werden. Die Kosten dafür werden sogar von den Krankenkassen übernommen. Aber es gibt trotzdem ein gutes Hausmittel, mit dem man Zahnstein selbst entfernen kann, und das auch noch auf schonende und natürliche Weise. Einmal in der Woche sollten die Zähne zusätzlich zur normalen Pflege mit Backpulver geputzt und gereinigt werden. Bei regelmäßiger Anwendung kann Zahnstein dauerhaft entfernt werden, ohne die Zahnsubstanz zu schädigen. Auch braune Flecken, die durch Rauchen, Kaffee, Tee oder Rotwein entstanden sind, können mit Backpulver effizient entfernt werden. Das Ergebnis kann man durch die Benutzung einer elektrischen Zahnbürste sogar noch verbessern.

SuperWeiss

Mehr zum Thema:

  • Im Mund leben Millionen von Bakterien, die sich bei ungenügender Zahnpflege ungehindert vermehren. Dadurch entsteht Zahnbelag, auch Plaque genannt. Es ist nicht nur von der Opt ...

  • Zahntechnisch unvorteilhafte, alltägliche Angewohnheiten und Verhaltensweisen wie das Rauchen von Zigaretten, Kaffee- und Teetrinken lassen oftmals ungern gesehene Zahnverfärbu ...

  • Zahnstein und Plaque sehen nicht nur unschön aus, sie schaden auch den Zähnen. In den gelblich-weißen Ablagerungen befinden sich Legionen von Bakterien, die Paradentose und/ode ...

  • Auf den Zähnen sammelt sich regelmäßig Zahnbelag (Plaque) und Zahnstein und tägliches Zähneputzen entfernt nicht alles davon. Man sollte seine Zähne in jedem Fall täglich putze ...

  • Die professionelle Zahnreinigung gilt als ein wichtiger Bestandteil der zahnmedizinischen Prophylaxe und kann bei der Routineuntersuchung gleich mit durchgeführt werden. Selb ...


Sei so nett und empfiehl uns weiter! =)

Facebook

Noch Fragen? Deine Meinung?

:-D :) :-P :wink: :-| :-? :( more »
Schnell und schonend!
Werde Fan!
Was der Zahnarzt sagt
Zahnärztin Dr. Andrea Diehl:
"Das Bleaching schadet Ihren Zähnen nicht, denn der Bleachingvorgang erfolgt mit milden Bleichmitteln auf Carbamidperoxid-Basis in geringer Konzentration."

Zahnarzt Dr. Walter Hutter:
Zahnaufhellungsmaterialen aus Drogerien, Apotheken bzw. Supermärkten bewirken unzweifelhaft ebenso eine Aufhellung von Zähnen. Hierzu werden derzeit Gele, Lacke oder entsprechende Klebestreifen angeboten.
Medien zum Thema Bleaching
Apotheken Umschau:
"Schadet eine Aufhellung der Zahnsubstanz nun längerfristig? Insgesamt verletzt Bleaching die Schmelzstruktur nicht. "Es kann temporär zu leichten Veränderungen kommen, aber Studien haben gezeigt, dass das Bleichen den Zähnen nicht schadet", meint der Hamburger Zahnarzt Dr. Gerd Schwarz."

freundin:
"Die Wirkstoffkomplexe sind die gleichen, die auch Zahnärzte für professionelles Bleaching verwenden, Wasserstoffperoxid beispielsweise oder Glycerin. Durch konsequente Anwendung können die Zähne bis zu drei Nuancen heller werden. Bei Bedarf die Kur zweimal im Jahr wiederholen."

ZDF.de:
"Bleaching funktioniert ähnlich wie das Blondieren der Haare. Hierbei wird Wasserstoffperoxid oder eine Vorstufe davon (Carbamidperoxid) verwendet. Der Wirkstoff dringt in den Zahnschmelz ein. Dort wird Aktivsauerstoff freigesetzt. Eingelagerte Farbpigmente, die für die Verfärbungen verantwortlich sind, gelangen mit dem aktiven Sauerstoff in Kontakt und verlieren ihre Farbe."
Aktuelle Beiträge
  • Zahnspangenreinigung: Wenn die Zähne sauber sind, dann werden sie nicht krank. Sicher gilt das auch, wenn man eine Zahnspa...
  • Brennende Zunge behandeln: Eine brennende Zunge ist für den Betroffenen äußerst unangenehm, denn meist beschränken sich die Sym...
  • Zungenbrennen: Es ist äußerst unangenehm, wenn die Zunge brennt, sticht, wund ist oder juckt. Meist ist das Zungenb...
  • Aphthen im Mund loswerden: Aphthen sind recht schmerzhafte Erscheinungen im Mundraum. Manchmal treten sie auch im Genitalbereic...
  • Aphthen: Der Begriff Aphthen kommt aus dem Griechischen und bedeutet „Schwämmchen“. Das Wort beschreibt genau...
  • Erkrankungen der Mundschleimhaut: Erkrankungen im Bereich der Mundschleimhaut treten in vielfältigen Formen auf. Der Mund ist kein Ber...
  • Xylit Produkte zur Karies-Prophylaxe: Karies ist eine weit verbreitete Krankheit, deren Ursache im heutigen Wohlstand zu suchen ist, denn ...
Angebote
Weitere Beiträge
Preiswert… und funktioniert!