Facebook Twitter Youtube RSS Feed

blend-a-med Whitestrips im Test

Der Begriff “Zahnaufhellung”, oder auch “Bleaching“, ist heutzutage buchstäblich in aller Munde. Wichtiger als je zuvor ist eine gepflegte Erscheinung. Dazu gehört auch ein Lächeln, das gepflegte, weiße Zähne präsentieren kann, denn mit einem strahlenden Lächeln assoziiert man Gesundheit, Dynamik und Jugend.

Durch den Konsum von Kaffee, Wein, Tee und Nikotin nehme die Zähne im Laufe der Zeit eine recht unschöne gelbliche Färbung an. Eine Lösung für dieses Problem ist das Power Bleaching, das man von seinem Zahnmediziner vornehmen lässt. Allerdings ist diese Methode nicht gerade eine der kostengünstigsten. Aus diesem Grunde sucht man nach Alternativen und greift zu Mitteln zur Zahnaufhellung für zu Hause. An dieser Stelle beginnt bereits das nächste Problem, denn es stellt sich die Frage, für welches der vielen Produkte man sich entscheiden soll, denn viele Bleichmittel kosten zwar viel Geld, zeigen jedoch nur sehr geringe Wirkung.

blend-a-med Whitestrips, 56 Streifen im Test

Der Zahnaufheller “blend-a-med Whitestrips “ wurde bei Stiftung Warentest zum Testsieger gekürt. Insgesamt wurden bei dieser Testreihe neun Produkte genau unter die Lupe genommen. Aber was sagt der Verbraucher? Die Meinungen zu diesem Produkt sind gespalten. Einige Personen sind von diesem Produkt überzeugt, andere wiederum zeigen weniger Begeisterung.

Was für Ergebnisse versprechen blend-a-med Whitestrips?

Es ist eine Tatsache, dass sich die Zähne mit den Jahren verfärben, besonders dann, wenn man bestimmte Produkte, zum Beispiel Kaffee, regelmäßig konsumiert. Man könne zwar die Zeit nicht zurückdrehen, aber mit blend-a-med Whitestrips könne man das natürliche Weiß der Zähne wieder zurückhaben. Das zumindest verspricht der Hersteller. Das gewünschte Ergebnis soll nach vierzehn Tagen erreicht sein und soll bis zu sechs Monaten anhalten.

Blend-a-Med Whitestrips –das Produkt

Wie sieht das Produkt genau aus und wie wendet man es daheim am besten an? Wenn der Kunde die Packung öffnet, dann wird er 56 Streifen vorfinden. Davon sind 28 für den Oberkiefer bestimmt, mit den restlichen 28 werden die Zähne des Unterkiefers behandelt. Der Zahnaufheller für den Hausgebrauch muss zweimal täglich für jeweils 30 Minuten angewendet werden, um das optimale Ergebnis zu erzielen.

Wenn man sich die dünnen Streifen aus Kunststoff genauer anschaut, dann stellt man fest, dass die eine Seite mit einem Bleichgel versehen ist. Bei der Anwendung befestigt sie der Verbraucher dann an den sichtbaren Stellen des Kiefers. Der Hersteller verspricht, dass das Gel absolut verträglich für den Zahnschmelz ist, denn im Gel sei Aktiv-Sauerstoff enthalten, den auch der Zahnarzt beim Power Bleaching verwendet. Die Verträglichkeit des Gels hat man in 40 klinischen Studien sichergestellt. Da die Streifen recht einfach in der Handhabung sind, wird der Tagesablauf des Kunden in keinster Weise beeinträchtigt. Allerdings wird die konsequente Anwendung vorausgesetzt, damit das Mittel auch den gewünschten Erfolg hat.

Wie die Whitestrips angewendet werden

Bevor man zur Tat schreitet, sollte man genau die Beschreibung, die sich in der Verpackung befindet, durchlesen. Dort steht nämlich, dass man die Whitestrips vor dem Zähneputzen auftragen soll. Das hat natürlich seinen Sinn, denn das Gel muss schließlich nach der Behandlung wiedergründlich entfernt werden. Außerdem entstehen durch das Zähneputzen manchmal kleine Verletzungen. Wenn diese dann mit der Bleichsubstanz in Kontakt kommen, dann kann das mitunter recht schmerzhaft sein.

Am Anfang hat man vielleicht einige Schwierigkeiten damit, die kleinen Streifen an den Zähnen zu befestigen, denn es erfordert etwas Übung. Nach einigen Tagen hat man sich aber daran gewöhnt und das Anheften der Strips wird dann schneller gehen. Wenn man erst einmal den Dreh raus hat, wird man damit keine Schwierigkeiten mehr haben. Man muss darauf achten, dass man mit der Folie den ganzen Zahn abdeckt, denn schließlich soll der ganze Zahn gebleicht werden.

Um alles auf einen Punkt zu bringen, hier das Wichtigste in Kürze: Die Zähne dürfen vor der Anwendung nicht geputzt werden, di Folie muss den ganzen Zahn bedecken und man sollte möglichst versuchen, das Bleichgel von den Lippen, die sehr empfindlich sind, fernzuhalten.

Welche Nachteile haben die Whitestrips?

Da die Strips nur für die vorderen Zähne gedacht sind, werden die weiter hinten liegenden Zähne nicht gebleicht. Wer ein sehr breites Lächeln hat, der zeigt dann auch die ungebleichten Zähne. Außerdem werden die Zahnzwischenräume nicht abgedeckt, so dass sie etwas dunkler erscheinen. Manchmal kann es dazu kommen, dass die Zähne nach der Behandlung empfindlicher werden, was allerdings bei allen Zahnaufhellungen der Fall ist, auch bei der professionellen Bleaching Methode beim Zahnarzt. Darum kann diese Nebenwirkung nicht als Nachteil empfunden werden. Die Empfindlichkeit wird allerdings nach einigen Tagen nach der Behandlung nachlassen. Eine Lösung des Problems ist die Zahnpflege mit Sensodyne ProSchmelz während und auch nach der Behandlung. Dieses Produkt regeneriert und stärkt den Zahnschmelz.

Werden die Zähne deutlich heller nach der Anwendung der blend-a-med Whitestrips?

Bei jedem Anwender kann das Produkt eine andere Wirkung erzielen, denn die Zähne sind schließlich nicht alle gleich geschaffen und unterscheiden sich auch in der Farbe. Sicher ist, dass man das Weiß eines Hollywood-Stars schwerlich erreichen kann, jedoch die Farbe sich bei vielen Personen erheblich verbessern kann. Nicht alle Zähne sprechen auch in gleichem Maße auf die Behandlung an, darum sind die Meinungen unter den Anwendern auch sehr unterschiedlich.

Während der Behandlung mit dem Bleichmittel wird dem Zahn Flüssigkeit entzogen, welche sich allerdings nach einigen Tagen wieder einlagert. Das kann dazu führen, dass die Farbe etwas dunkler wird, was wiederum bedeutet, dass das endgültige Ergebnis erst nach einigen Tagen zu sehen ist.

Eine realistische Meinung

Das Zähne Bleichen für zu Hause wird aller Wahrscheinlichkeit nach nicht das gleiche Ergebnis haben wie ein Power Bleaching beim Zahnarzt. Allerdings muss man dafür auch rund 300€ auf den Tisch legen. Die blend-a-med Whitening Strips dagegen sind bereits für ungefähr 30€ zu haben und somit ist ein Unterschied schon gerechtfertigt.

Die Zahnaufhellung für zu Hause mit den Whitestrips ist eine gute Alternative für all jene, die etwas für ein strahlendes Lächeln tun wollen, aber nicht so viel Geld ausgeben wollen oder können. Perfektion kann man nicht erwarten, aber der Preis stimmt und die Anwendung ist recht einfach. Außerdem hält das Ergebnis ein halbes Jahr lang an. Da sind 30€ sicherlich eine Investition, die sich lohnt.

SuperWeiss

Mehr zum Thema:

  • Es ist eine Tatsache, dass heutzutage das Aussehen eine große Rolle spielt und sogar im beruflichen Bereich über Erfolg oder Misserfolg entscheiden kann. Natürlich spielen dabe ...

  • Nur wenige Dinge machen einen besseren ersten Eindruck als ein strahlend weißes Lächeln. Glücklicherweise kann heutzutage jeder ein helleres, weißeres und selbstbewussteres Läc ...

  • Natürlich träumen viele Menschen von einem strahlenden Lächeln mit weißen Zähnen, denn das gehört zum gepflegten Erscheinungsbild. Wir alle wissen, dass ein Lächeln mitunter Wu ...

  • Alles über Zahnaufhellung auf einen Blick. Hier sollen die verschiedenen Methoden und die häufigsten Fragen zum Thema Zahnaufhellung einfach verständlich beantwortet werden ...

  • Kann man die Zähne bleichen trotz Zahnersatz? Die Antwort lautet grundsätzlich, ja. Auch bei Kronen, Füllungen (Plomben, Amalgamfüllungen), Inlays, Brücken und sonstigem Za ...


Sei so nett und empfiehl uns weiter! =)

Facebook

Noch Fragen? Deine Meinung?

:-D :) :-P :wink: :-| :-? :( more »
Schnell und schonend!
Werde Fan!
Was der Zahnarzt sagt
Zahnärztin Dr. Andrea Diehl:
"Das Bleaching schadet Ihren Zähnen nicht, denn der Bleachingvorgang erfolgt mit milden Bleichmitteln auf Carbamidperoxid-Basis in geringer Konzentration."

Zahnarzt Dr. Sascha Faradjli:
"Ob ein Bleichen der Zähne ("Bleaching") den Zähnen schadet, ist eine der häufigsten Patientenfragen zum Zähnebleichen. Die Antwort lautet: bei korrekter Anwendung eines Bleichsystems sind keine bleibenden Schäden bekannt."
Medien zum Thema Bleaching
Apotheken Umschau:
"Schadet eine Aufhellung der Zahnsubstanz nun längerfristig? Insgesamt verletzt Bleaching die Schmelzstruktur nicht. "Es kann temporär zu leichten Veränderungen kommen, aber Studien haben gezeigt, dass das Bleichen den Zähnen nicht schadet", meint der Hamburger Zahnarzt Dr. Gerd Schwarz."

freundin:
"Die Wirkstoffkomplexe sind die gleichen, die auch Zahnärzte für professionelles Bleaching verwenden, Wasserstoffperoxid beispielsweise oder Glycerin. Durch konsequente Anwendung können die Zähne bis zu drei Nuancen heller werden. Bei Bedarf die Kur zweimal im Jahr wiederholen."

ZDF.de:
"Bleaching funktioniert ähnlich wie das Blondieren der Haare. Hierbei wird Wasserstoffperoxid oder eine Vorstufe davon (Carbamidperoxid) verwendet. Der Wirkstoff dringt in den Zahnschmelz ein. Dort wird Aktivsauerstoff freigesetzt. Eingelagerte Farbpigmente, die für die Verfärbungen verantwortlich sind, gelangen mit dem aktiven Sauerstoff in Kontakt und verlieren ihre Farbe."
Aktuelle Beiträge
  • Zahnspangenreinigung: Wenn die Zähne sauber sind, dann werden sie nicht krank. Sicher gilt das auch, wenn man eine Zahnspa...
  • Brennende Zunge behandeln: Eine brennende Zunge ist für den Betroffenen äußerst unangenehm, denn meist beschränken sich die Sym...
  • Zungenbrennen: Es ist äußerst unangenehm, wenn die Zunge brennt, sticht, wund ist oder juckt. Meist ist das Zungenb...
  • Aphthen im Mund loswerden: Aphthen sind recht schmerzhafte Erscheinungen im Mundraum. Manchmal treten sie auch im Genitalbereic...
  • Aphthen: Der Begriff Aphthen kommt aus dem Griechischen und bedeutet „Schwämmchen“. Das Wort beschreibt genau...
  • Erkrankungen der Mundschleimhaut: Erkrankungen im Bereich der Mundschleimhaut treten in vielfältigen Formen auf. Der Mund ist kein Ber...
  • Xylit Produkte zur Karies-Prophylaxe: Karies ist eine weit verbreitete Krankheit, deren Ursache im heutigen Wohlstand zu suchen ist, denn ...
Angebote
Weitere Beiträge
Preiswert… und funktioniert!